Terrassentür ohne Schwelle

Barrierefreier Zugang zu Balkon und Terrasse - schwellenlose Türen für den Außenbereich

In den letzten Jahrzehnten hat sich die Bedeutung des Begriffs "barrierefrei" merklich gewandelt. Er ist nun nicht länger ausschließlich ein Synonym für Treppenlifte und rollstuhlfreundliche Duschen. Denn es hat sich gezeigt, dass auch Menschen mit nur leichten körperlichen Einschränkungen oder Kinder enorm von einem barrierefreien Heim profitieren können. Insbesondere bei Familienfeiern im Garten kann eine Terrassentür ohne Schwelle Familienmitgliedern mit Bewegungseinschränkungen den Zugang zu Wohnung und Terrasse merklich erleichtern.

Warum eine Terrassentür ohne Schwelle installieren?

Für Menschen mit körperlichen Einschränkungen ist die Montage barrierefreier Türen in der eigenen Wohnung eine Selbstverständlichkeit. Doch auch, wenn im eigenen Heim niemand dringend Barrierefreiheit benötigt, so eliminiert eine Terrassen-, Balkon- oder Haustür ohne Schwelle dennoch einen der typischen Unfallorte im Eigenheim. Denn viele häusliche Verletzungen resultieren aus dem Hängenbleiben und Stolpern über die Schwellen von Außentüren. Dieses Risiko ist natürlich umso größer, je unsicherer man auf den Beinen ist - hier sind besonders Senioren und Kinder gefährdet.

Verfügbare Materialien für die schwellenlose Terrassentür

Wie bei allen anderen Türmodellen kann auch hier unter allen im Fenster- und Türenbau gängigen Materialien gewählt werden. Durch die Montage ohne Schwelle entstehen hier keinerlei Einschränkungen in der Auswahl. Zur Verfügung stehen also:

  • Holz
  • Kunststoff
  • Alu
  • Verbundmaterialien

Jedes dieser Materialien verfügt über seine eigenen vorteilhaften Charakteristika in Bezug auf Dämmung, Sicherheit, Pflegeaufwand und Optik der fertigen Terrassentür.

Wie ist die barrierefreie Terrassentür konstruiert?

Die geringe, oft kaum merkliche, Höhe der Schwelle einer barrierefreien Terrassentür ermöglicht ein komfortables und sicheres Betreten des Außenbereichs. Die Schwellenhöhe liegt dabei üblicherweise bei etwa 20 mm - ein Wert, der sich deutlich unter dem der Standardausfertigung vieler Türen bewegt. Eine derart geringe Höhe dieses für eine Terrassentür durchaus wichtigen Bauteils ist letztlich durch zwei unterschiedliche Methoden möglich: Die Konstruktion einer besonders kleinen Türschwelle oder das Einlassen größerer Schwellen in den Boden selbst. Nach der Montage können Terrassentüren beider Varianten auch von Rollstuhlfahrern problemlos passiert werden, da die übergänge kaum spürbar sind.

Das gängigste Modell der barrierefreien Terrassentür: Die Hebeschiebetür

Terrassen profitieren enorm von Schiebetüren und Hebeschiebetüren sind durch ihre Funktionsweise für die Montage mit eingelassener Bodenschwelle geradezu prädestiniert. Aus diesen Gründen sind letztere heute die geläufigste Variante einer Terrassentür ohne Schwelle. Wird der Türgriff in die entsprechende Position gedreht, so hebt sich die Tür aus ihrer Dämmung und lässt sich sanft zur Seite schieben. Dadurch kann diese Tür nicht nur leicht mit in den Boden eingelassener Schwelle installiert werden - die besonders leicht zu handhabende öffnungsfunktion tut ihr übriges, Hebeschiebetüren barrierefrei zu machen.

Während Dreh-Kipp-, Hebeschiebe- und Faltschiebetüren ohne Probleme barrierefrei installiert werden können, sind Parallel-Schiebe-Kipp-Türen die prominente Ausnahme. Durch die Parallelstellungsmechanik erfordern diese Türen nämlich besonders robuste Schwellen, die sich nicht in den Boden hineinsenken lassen.

Wärmedämmung und Kondensationsschutz der Terrassentür ohne Schwelle

Auch eine schwellenlose Lösung muss den Ansprüchen an Wärmedämmung und Abdichtung genügen. Hier sorgen moderne Kondenswasser-Leiter in den Türprofilen dafür, dass sich auch in der versenkten Schwelle kein Wasser ansammeln kann.

Gerade im Bereich der Wärmedämmung kann eine in den Boden eingelassene Schwelle sogar für geringfügige Verbesserungen sorgen. Und auch die gängigen Formen der mehrfachen Verglasung sind natürlich auch für barrierefreie Terrassentüren erhältlich, die Einbautiefe spielt hier nämlich kaum eine Rolle.

Die Terrassentür ohne Schwelle - barrierefrei und innovativ

Mit modernster Technik gefertigt ermöglichen Türen mit minimalen Schwellen ein barrierefreies Wohnen, ohne auf Dämmung und Sicherheit verzichten zu müssen. Auch im Bereich der Materialien müssen keinerlei Abstriche gemacht werden, während bei den möglichen öffnungsfunktionen letztlich nur die Parallel-Schiebe-Kipp-Tür als Auswahlmöglichkeit entfällt.

Die nur minimalen Einschränkungen machen Terrassentüren ohne Schwellen dementsprechend auch bei Bauherren beliebt, die nicht zwingend Auflagen zur Barrierefreiheit erfüllen müssen. Gerade Familien mit kleinen Kindern greifen aufgrund der stark verminderten Unfallgefahr gerne auf die Lösung ohne große Schwellen zurück.

War diese Information für Sie hilfreich?
( 7 Bewertungen , Ø 3.57 )